Header von Olivenöl Berater

 

Lagerung und Haltbarkeit von Olivenöl

Man kann sagen, alles was den Ölbaum eine gute Ernte gedeihen lässt, Sonne, Wind und Wärme, ist für die Lagerung von Olivenöl nicht zu empfehlen. Im Klartext sollte man sein Olivenöl unter Ausschluss von Luft (Sauerstoff) also nicht offen, nicht unter großer Hitze (unter 25 °C) und abseits von zu großer Sonneneinstrahlung, dunkel Lagern. Kälte hingegen macht dem Olivenöl nichts aus.

 

Die Kälte verändert zwar die Beschaffenheit des Öls, es flockt aus und wird zähflüssig, jedoch schadet es nicht der Qualität des Olivenöls. Sobald das Öl wieder Zimmertemperatur erreicht hat, ist das Öl wieder in seinen ursprünglichen, klaren oder naturtrüben, viskosen Zustand zurückversetzt und genießbar. Durch die Lichtempfindlichkeit ist die Lagerung größerer Mengen in Weißglas Behälter nicht zu empfehlen. Tongefäße bilden hier den Idealen und wohl auch schöneren Ersatz.

Die Lagerung kleiner Mengen

Kleinere Mengen die für den täglichen Gebrauch verwendet werden können durchaus in Glasflaschen aufbewahrt werden solange Sie in 3-5 Wochen aufgebraucht werden. Hierbei empfiehlt es sich dunkle Glasflaschen zu nehmen um die Sonneneinstrahlung möglichst zu minimieren. Die Flaschen sollten desweiteren verschließbar sein, dass wenig Sauerstoff an das Öl gelangen kann. Ideal für den täglichen Gebrauch sind kleine verschließbare Tonkaraffen von 0,5 - 0,75 Liter Fassungsvermögen, diese können auch gerne im Kühlschrank aufbewahrt werden. Jedoch vor dem Gebrauch sollte das öl wieder auf zimmertemperatur gebracht werden, es sollte deshalb ~2 Stunden vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank entnommen werden.

Die Lagerung von Größeren Mengen

In Europa erhält man durch die gesetzlichen Vorschriften der EU nur Olivenöl bis maximal 5 Liter in einem Behälter. Diese Behälter sind meist aus lichtundurchlässig Metall (Aluminium). Aluminium ist, wenn es Innen beschichtet und verschließbar ist ein guter Behälter um Größen bis 5 Liter aufzubewahren. Bei größeren Mengen jedoch wird das Heben des Gefäßes, um das Öl in kleinere Behälter umzufüllen Probleme bereiten. Deshalb empfiehlt sich ein Geschlossener Inox Behälter oder ein lichtundurchlässiger, verschließbarer Behälter mit einer Abflussvorrichtung im unteren Teil.

Ort der Lagerung

Wie schon oben erwähnt sollte man große Mengen dunkel und Kühl lagern und Sie vor Luft schützen. Es empfiehlt sich größere Mengen an Olivenöl im Keller zu Lagern.

Haltbarkeit bei richtiger Lagerung

Bei richtiger Lagerung hält sich natives Olivenöl mehrere Jahre ohne an Qualität zu verlieren. Jedoch muss man beachten, dass natives Olivenöl sich mit der Lagerung verändert, wie im Kapitel Geschmack und Aromen von Olivenölen besprochen. Das heißt nach einem Jahr Lagerung klärt sich das naturtrübe junge Öl von alleine, es wird milder und harmonischer und schmeckt nicht mehr so fruchtig, herb wie frisches natives Olivenöl. Die Qualität eines Olivenöls misst sich unter anderem am Anteil der freien Fettsäuren. Dieser wird nach einjähriger richtiger Lagerung bei gutem nativem Olivenöl auch weiterhin unter 0,8% liegen.

Die Hersteller vermerken meist eine Mindesthaltbarkeit von 2 Jahren auf dem Etikett. Wie oben schon geklärt verdirbt gutes natives Olivenöl das richtig, also dunkel, kühl und unter Luftausschluss gelagert wurde nicht, es verändert aber evtl. seinen Geschmack und sein Aroma.